Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir sind interessiert an einer Cooperation/Sponsoring mit Ihnen.

 

 

Zuerst möchten wir was über uns erzählen, damit Sie auch wissen wer wir sind...

 

Wir sind Pader Videography, kommen aus Paderborn/Deutschland und produzieren seit 4 Jahren für Festivals, Clubs & Events Aftermovies. Ein Aftermovie ist ein Rückblick von der Veranstaltung, zusammengefasst in wenigen Minuten.

Damals war man selber immer begeisterter Festivalgänger, wollte trotzdem nie Geld ausgeben für Tickets.

Dann ist mir aufgefallen, das Festivals & Events videographisch gefilmt werden und wollte mich somit ausprobieren, ob ich sowas auch umsetzen kann. Ich war schon immer interessiert daran Kreativ zu arbeiten, dann noch auf einem Festival, da gibt es nichts besseres!

Somit hatte ich durch einen Freund, meinen ersten kleinen Filmauftrag mit meinem 250 Euro Camcorder.

Den ganzen Tag konnte ich meiner Leidenschaft nachgehen, filmte aus vielen Perspektiven um einen möglichsten realistischen und nicht gestellten Eindruck im Aftermovie zu präsentieren.

Nachdem der Tag zu Ende war, setze ich mich sofort an den Rechner und begangen das Video zu produzieren.

Die Leute fanden es gut, es bekam im Internet viel Aufmerksamkeit und somit hatte ich die ersten Anfragen von Veranstaltern.

Das Aftermovie sehen Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=KgrJg5zO1sY

 

Nebenbei absolvierte ich meine Ausbildung als Werbetechniker, bin gerade angefangen und brauchte in der ersten Arbeitswoche schon 2 Tage Urlaub um das nächste Festival zu filmen.

 

Im ersten Jahr lernte man viele neue und nette Leute kennen, die einen die Möglichkeit gegeben hatten sich Kreativ auszubreiten und immer wieder neue Ideen umsetzen. Selbstverständlich hatte ich mir Geldlich nie vorgestellt damit etwas zu verdienen, daher zahlte ich alle Umkosten selber von meinem Ausbildungsgehalt.

Hotelunterkünfte, Anreisekosten, Verpflegung, usw.
 

Die ersten offiziellen Aftermovies:

https://www.youtube.com/watch?v=HUDzvQ1GEtA

https://www.youtube.com/watch?v=GExISk626MY

https://www.youtube.com/watch?v=ZgUPNAL1qjU

 

Im zweiten Jahr fragte mich ein Veranstalter: "Warum nimmst du nicht Geld für deine Arbeit, du machst das richtig gut!"

Ich nahm den Rat an und hatte die ersten Kunden die mich für die Arbeit bezahlt hatten.

 

Darauf hin hatte ich mir ein Kleingewerbe angemeldet und fing an mir "Pader Videography" aufzubauen.

Täglich hatte ich 8 Stunden im Ausbildungsbetrieb gearbeitet und setze mich nach dem Abendessen an den Rechner und produzierte Videos und kümmerte mich um neue Aufträge. An den Wochenenden war ich nachts in den Discotheken unterwegs zum filmen.

 

Die Kunden sind zufrieden mit dem was man macht. Ich hätte mir nie vorstellen können die Leidenschaft zum Beruf zu machen. Somit nahm alles seine Struktur an und hatte das erste mal Internationale Kunden für denen man Aftermovies produzierte.

https://www.youtube.com/watch?v=WjCpVF7HuCY

https://www.youtube.com/watch?v=dtBRlUj_hBk

https://www.youtube.com/watch?v=15nXw27sTOE

Unteranderen hat man Aftermovies für den DJs wie: Moguai, Mashup Germany, Ostblockschlampen, Danny Avila, Jay Hardway, Bassjackers, Leshuuk, Coone, usw. produziert.
War auf vielen Festivals wie: OpenBeats, NatureOne, Syndicate, Mayday, Holi Farbrausch, Holi Farbgefühle, Electrisize, usw. am filmen.

Es nahm alles seinen Lauf und bestand somit meine Ausbildung im Juni 2019. Bis zu dem Zeitpunkt hatte man sich durch seinen Verdienst neues und besseres Kameraeuipment kaufen können. Somit konnte ich mir selber mein Auto und Füherschein finanzieren.
Mein Vater hatte mich immer über die Jahre unterstützt, fuhr mich zu den Veranstaltungen und filmte ebenso mit.

Direkt nach der Ausbildung war ich für einen Kunden 6 Tage in Bulgarien, 15 Tage in Spanien und 7 Tage in Kroatien am filmen. Somit hatte ich meinen ersten Auftrag außerhalb von Deutschland.
https://www.youtube.com/user/funreisen
Einer meiner Ziele hatte ich erreicht und konnte es nicht realisieren.

Meinen festen Arbeitsplatz, wo ich meine Ausbildung gemacht hatte, habe ich aufgegeben und wollte mich nur auf das Filmen konzentrieren.
Niemand war davon überzeugt... "Man muss doch regelmäßig ein festes Einkommen haben."
Die "Wahrungen" anderer nahm ich nicht wahr und ging meinen eignen Weg.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt bin ich sehr zufrieden und kann mich durch meine Einnahmen am Leben erhalten.
Mittlerweile hat man in vielen Städten seine festen Kunden für denen man Aftermovies, Imagevideos, Werbeclips, Trailer und Werbeteaser produziert.

Selber war man immer dankbar, dass man die Möglichkeit hatte seinen Weg gehen zu können und seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Als Selbstverständlichkeit hatte man es nie gesehen...!

Neue Ideen umsetzen, Kreativ zu arbeiten, immer individuelle Videos zu produzieren reizten mich immer wieder weiter zu machen. Damit Menschen Glücklich zu machen, Feedback zur Verbesserung zu bekommen, um sich somit immer weiter zu entwickeln.

Für Kunden wie: Moksi, Harris and Ford, Da Tweekaz, Oliver Heldens, Mike Willams, Valentino Khan, Culcha Candela, Lorrenz Büffel, Isi Glück, usw. zu filmen stand immer in den Sternen, aber hatte sich tatsächlich realisieren lassen. Unfassbar! Ich war selber sprachlos, welche Möglichkeiten einen offen waren.


Damit Sie auch wissen mit wem Sie schreiben:
Ich bin Marius Breker, 20 Jahre alt und komme aus Paderborn. Der oben geschriebene Text spielte sich in den letzten 4 Jahren ab. Mit 16 Jahre war man unterwegs gewesen und begann das Unternehmen aufzubauen.
Anderseits bin ich leidenschaftlicher Landschaftsfotograf. Fahre gerne in die Berge um mal abschalten zu können. Ohne Social Media, ohne Internet, ohne ständigen Lärm.



Zum eigentlichen Anliegen:

Wir wollen unseren eigenen kleinen Film filmen und produzieren und sind somit auf der Suche nach der perfekten Kamera dafür. Zurzeit filmen wir unsere Videos mit der Sony A7iii, sind damit aber nicht zufrieden!
Wir wollen einen Schritt nach Vorne gehen und direkt auf einer vernünftigen Filmkamera umsteigen. Nach einer langen Recherche im Internet sind wir auf Ihre Canon C500m2 aufmerksam geworden. Sie entspricht genau unseren Erwartungen von einer Filmkamera, wie wir sie gebrauchen können. Einen ND Filter und Bildstabilisator, mit interner RAW Aufzeichnung spricht uns an! Zudem kann man die Kamera auf einem Gimbal klemmen, sind somit flexibel unterwegs.


Die Ideen zum Film kam von meinem Vater. Ein Film gegen den ganzen Handywahnsinn den es heutzutage gibt. Eine Unterhaltungen ohne ein Handy in der Hand zu haben, ist heute nicht mehr vorstellbar. Vielleicht kann man das Handy auch für 10 min zur Seite legen und sich auf das Gespräch konzentrieren, um eine zweiseitige Unterhaltung zu führen.
Oder den Rechner ausmachen, seine Zeit nicht mit Videospielen zu verschwenden, sondern raus zu gehen und das Leben entdecken.
Sich zu überwinden mal abzuschalten und runter zu kommen.
Vom Digitalen Wahnsinn weg zu kommen auch wenn es nur für ein zwei Stunden ist. Der Opa würde sich freuen, sich mit einem Enkel unterhalten zu können.

Mit dem Film wollen wir zeigen, dass man sich außerhalb der Digitalen Welt, im realen Leben treffen kann, um etwas zu unternehmen.

Mein Vater erzählte mir, dass man sich damals in seiner Jugend noch draußen verabreden konnte, um zusammen Spaß zu haben. Da lief man einfach durch das Dorf und irgendwer war immer draußen. Jeder war dabei und durfte mit machen, da gab es keine Außenseiter wo keiner Lust drauf hatte. Man hatte sich mit jedem großenteils gut verstanden.

Heute sitzen alle in Ihren Häusern und treffen sich in Ihrer Digitalen Welt. Die wenigsten Leute sieht man draußen. "Nee mit dem möchte ich nichts machen..." Leute werden ausgeschlossen.


Genau das wollen wir in den Film zeigen. Um Leute einen kleinen Anschub zu geben an sich selber was zu ändern, man muss nicht mit den Finger auf andere Leute zeigen.
Wenn jeder die Einsicht bekommt, kommt man auch wieder zusammen und kann in großen Gruppen etwas unternehmen. Jeder ist herzlich eingeladen und darf dabei sein!


Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unser Projekt unterstützen könnten!
Falls nicht sind wir selber daran interessiert uns die Kamera zu kaufen, um diese auch für zukünftige Aufträge zu nutzen.


Machen Sie sich gerne Ihr eigenes Bild über unser Projekt und über meiner Geschichte zum Aufbau des Unternehmens.
Gucken Sie sich gerne unser Social Media Referenzen an:

www.padervideography.com
www.instagram.com/padervideography
www.instagram.com/marius.breker


Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.
Vielen Dank dafür, dass Sie sich Zeit genommen haben unser Anliegen zu lesen.


Mit freundlichen Grüßen
Marius Breker // Pader Videography
Michael Breker // Pader Videography




 

 

 

 

 

 

Renne für dein Leben,

schwimme gegen den Strom,

mach das,

mach das,

was für dich gut ist

und nicht was andere von dir erwarten.

 

Stelle dich deinen Ängsten,

und laufe nicht vor ihnen weg.

Lebe deinen Traum!!!

Kämpfe, gib niemals auf, ...

Herausforderungen annehmen, ...

sich helfen lassen.

 

 

MAX M. ist der Hauptdarsteller, ein Jugendlicher, der sich in der digitalen Welt verliert.

Er hat, wie alle Menschen, gewisse Ängste und Träume.
 

Alleine, hilflos, schüchtern, völlig reiz überflutet...

Er bricht aus der digitalen Welt aus, läuft verwirrt in der Stadt herum.

Sieht Leute am Handy und findet Zuflucht in der Kirche. „Ruhe“ besinnt sich und kommt ins träumen.
Dort in der Traumwelt erfüllt er seine Wünsche und geht gegen seine Ängste an.
 

Zum Schluss schalten jede Menge Leute den Rechner ab legen das Handy bei Seite, treffen sich, spielen Fußball, unterhalten sich, musizieren, …
 

Ab schalten, in sich gehen, seine Fantasie freien Lauf lassen...

 


Der Unterschied zwischen der digitalen und der richtigen Welt ist das Greifbare, nur das was man greifen kann, begreift man. Dies wird im Film zum Ausdruck gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2019 Pader Videography

  • Grey Instagram Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey Facebook Icon